news

News & Events

Hier finden Sie aktuelle Beiträge aus unserer Arbeit. Um regelmäßig aktuelle Informationen zu bekommen, können Sie auch unseren Rundbrief auf der Startseite bestellen.

Wir feiern in diesen Tagen das 25 jährige Jubiläum von CPI e.V.,
25 Jahre Hilfe und Hoffnung für Sraßenkinder - werfen Sie einen Blick auf unseren aktuellen Newsletter.

Langsam wird es kälter, der Glühwein-Duft liegt in der Luft und die ersten Schlittschuhbahnen werden aufgebaut.
Kaum zu glauben, dass bald die Weihnachtszeit beginnt...

Ihnen fehlen noch passende Lichterkette, Adventskalender, Kerzen...?

So können Sie beim Online-Einkauf auf Amazon ganz nebenbei für Straßenkinder in Manila spenden. Klasse!Amazon

Wie?

Weiterlesen ...

Der Drogenkrieg brachte Manila und die Philippinen in den letzten Monaten immer wieder in die Schlagzeilen. Der Verkauf von Drogen ist für viele Filipinos ein lukrativer, wenn auch illegaler Weg, schnell an Geld zu kommen. Viele sehen in diesem schmutzigen Geschäft ein mögliches Sprungbrett, raus aus den elenden Slums. So auch Abdanis Familie...

Weiterlesen ...

... und bedeutet einem Kind viel!CK11
Das Drop in Center ist eine Anlaufstelle für Kinder und Familien mitten in der Community, wo sie Hilfe und Unterstützung erfahren. Es befindet sich unmittelbar an der Hauptstraße der Community, wo sich der Markt befindet. Deshalb ist uns der angenehme Fischgeruch und das Betrachten von ganzen, hängenden, toten Schweinen nicht ausgeblieben. Ich habe die Mitarbeiter im Drop in Center für 1,5 Monate unterstützt.

Weiterlesen ...

Houseparent: „Wo wohnst du mit deiner Familie?“
Junge: „In einer Art Box und wenn es regnet, ist unser Zuhause kaputt.“

…das sind die Worte eines Jungen aus dem Home for Boys - Kinderheim. Das eigentliche Zuhause des Jungen, seiner Geschwister und seiner Mutter ist aus Pappe gebaut.

Weiterlesen ...

Die Jungs im HfB Artikel 04Home for Boys müssen richtig früh aus den Federn, da morgens um 6 Uhr die Schule beginnt. Der Morgen wird mit einem Frühstück und einer Andacht begonnen. So kann der Tag bewusst mit Gott starten.
Während unserer Zeit im Home for Boys lernten wir jeden Vormittag mit zwei Jungs, die noch nicht zur Schule zugelassen sind. Denn hier auf den Philippinen wird einiges an Grundkenntnissen von den Kindern gefordert, bevor sie zur Schule gehen dürfen.

Weiterlesen ...

Zum Seitenanfang