news

News & Events

Der Taifun Haiyan ist an Manila vorbeigezogen und hat keine Schäden an unseren Gebäuden und an den angrenzenden Stadtvierteln verursacht. Die größten Schäden sind, wie die Medien auch berichten, in ca. 500 km Entfernung entstanden (wo es vor kurzem auch ein Erdbeben der Stärke 7 gab).

Der Taifun Haiyan ist an Manila vorbeigezogen und hat keine Schäden an unseren Gebäuden und an den angrenzenden Stadtvierteln verursacht. Die größten Schäden sind, wie die Medien auch berichten, in ca. 500 km Entfernung entstanden (wo es vor kurzem auch ein Erdbeben der Stärke 7 gab). Es wird jedoch den Opfern geholfen, in dem wir Kleiderspenden in die Krisenregion verschicken. Einige unserer Mitarbeiter helfen bei anderen Organisationen mit, indem sie Hilfsgüter verladen.

 

Sandra Camesa (unsere Leiterin vor Ort) bittet, dass wir weiter für ihr Land beten.

 

Wir von CPI haben uns entschieden, einen Hilfsfond einzurichten. Dieser Fond soll zum einen den Wiederaufbau im Katastrophengebiet rund um die Insel Leyte unterstützen, wenn die Ersthelfer wieder abgereist sind. Hierbei wollen wir mit unserer Partnerkirche, der "Alliance Church" aktiv werden.

 Katastrophenhilfe

Zum anderen soll dieser Fond ein flexibles Werkzeug für zukünftige Katastrophen werden, die leider sehr häufig über die Philippinen hereinbrechen, wie z.B. dem Hochwasser, das vor zwei Monaten unser Drop In Center überflutet hatte oder der Brandkatastrophe im Sommer, bei der einige Hütten unserer Schulpatenkinder abgebrannt sind.

 

Die Hilfe in Katastrophenerfahrungen wird von unsern Geschwistern auf den Philippinen als starkes Zeichen der Verbundenheit und christlichen Solidarität aufgenommen und wert geschätzt.

 

Wer sich daran beteiligen möchte, kann eine Spende mit dem Verwendungszweck:

"CPI-Katastrophenhilfe" an uns überweisen.

Bankverbindung: Konto 10 902 875 Kreissparkasse Heilbronn (BLZ 620 500 00)

Zum Seitenanfang