news

News & Events

Die Jungs im HfB Artikel 04Home for Boys müssen richtig früh aus den Federn, da morgens um 6 Uhr die Schule beginnt. Der Morgen wird mit einem Frühstück und einer Andacht begonnen. So kann der Tag bewusst mit Gott starten.
Während unserer Zeit im Home for Boys lernten wir jeden Vormittag mit zwei Jungs, die noch nicht zur Schule zugelassen sind. Denn hier auf den Philippinen wird einiges an Grundkenntnissen von den Kindern gefordert, bevor sie zur Schule gehen dürfen.

Am Anfang war es eine Herausforderung für uns beide, den Jungs, die eine andere Sprache sprechen, lesen und schreiben beizubringen. Einer der beiden Jungs ist 7 Jahre alt und kannte beispielsweise noch nicht einmal die Farben. Wir sind Gott sehr dankbar, dass er inzwischen die Farben gelernt hat und auch weiteres grundlegendes Wissen dazugewonnen hat.
HfB Artikel 03
Nachdem alle anderen Jungs von der Schule abgeholt sind, gibt es Mittagessen und anschließend den wohlverdienten Mittagschlaf. Ausgeruht geht es dann an die Hausaufgaben, bevor der Nachmittag mit Spiel und Spaß genossen werden kann.
Diese Nachmittagsstunden konnten wir Praktikantinnen für unterschiedliche Programme nutzen. Einmal habHfB Artikel 05en wir einen deutschen Nachmittag gestaltet, an dem wir Obstsalat gegessen und Fußball und „Schokolade auspacken“ gespielt haben. Oft geht es hier sportlich zu und Teamarbeit ist gefragt. Einmal suchten wir auch „SPECS next Talent“. Die Jungen sind sehr talentiert im Zeichnen und Werken, weshalb wir jede Woche mindestens einmal mit ihnen gebastelt haben.

Nach dem gemeinsamen Abendessen nehmen sich die Jungs Zeit, um gemeinsam Gott mit Liedern zu preisen, ihm Danke zu sagen und über einen Bibelvers zu reden, den die Jungs auswendig lernen. Es ist unglaublich schön, ihnen beim Singen zuzuhören und es berührt unsere Herzen!
Danach bleibt HfB Artikel 07noch etwas Zeit zum Spielen und rumtoben und dann geht es ab ins Bett.
Am Wochenende kommen oft externe Gruppen, wie zum Beispiel Studenten, die ein Programm für die Jungs gestalten. Durch die Unterstützung unterschiedlicher Sponsoren finden auch Events, wie zum Beispiel ein Kinobesuch statt. Jeden Sonntag machen sich die Jungs schick, um zusammen mit den Haueltern und uns die Kirche zu besuchen.

Begleitet werden die Kinder den ganzen Tag von zwei Hauseltern, die rund um die Uhr für sie da sind. Der Alltag der Jungs ist sehr strukturiert und zwischendurch müssen sie tägliche Aufgaben im Haushalt erledigen. Beides ist sehr wichtig für sie, da sie so auf ein selbstständiges Leben vorbereitet werden.HfB Artikel 08
Für uns war es sehr wertvoll während unseres Praktikums bei SPECS einige Wochen ganz intensiv den Alltag der Jungs mitbegleitet zu haben. Die wertvollsten Momente für uns waren abends, wenn sie auf uns zu kamen, um zusammen mit uns zu beten. Wir haben die Freude auf ihren Gesichtern so genosse.

In jedem der Kinder steckt ein riesen Potenzial und wir freuen uns und vertrauen auf Gott, der noch etwas ganz Besonderes mit jedem einzelnen von ihnen vor hat!

„Kinder sind ein Geschenk des Herrn; wer sie bekommt, wird damit reich belohnt“
– Psalm 127,3 -

Katharina Carrle & Jessica Anderson

Zum Seitenanfang