news

News & Events

Wo vor 25 Jahren die Arbeit von CPI begann, traf sich die CPI-Familie am 30. Juni in Kleinaspach. Der Einladung zum Jubiläumsfest waren ungefähr 100 Personen gefolgt, darunter ehemalige MitarbeiterInnen, PraktikantInnen, PatInnen und sonstige FreundInnen unserer Arbeit. Manche unserer Gäste kamen auch, weil die Backnanger Zeitung in einem großen Bericht über das Engagement von CPI berichtete.

 

 klein 2Bei herrlichem Wetter fand man sich im und vor allem vor dem Gemeindehaus Sonne in Kleinaspach an sommerlich dekorierten Tischen zunächst zum Kaffeetrinken ein. Die Besucher und Gäste wurden umfangreich über die Entwicklung der Arbeit und über den derzeitigen Stand der Projekte von CPI informiert. Imanuel Kögler schlug in seinem Rückblick den Bogen von den ersten Schritten der Arbeit bis zur Gegenwart. Am 30. März 1993, also vor 25 Jahren, wurde im Pfarrhaus von Kleinaspach der Verein CPI Christliche Philippinen Initiative e.V. gegründet. Begonnen aber hatte die Arbeit einige Jahre früher, nämlich Ende der 80-er Jahre, also vor bald 30 Jahren, als man in der SPECS Foundation einen Partner fand, mit dem CPI bis zum heutigen Tag eine verlässliche Partnerschaft pflegt. Imanuel berichtete über die Entwicklung der Zusammenarbeit von SPECS und CPI in diesen Jahrzehnten und erwähnt auch die ein oder andere Krise, die es zu meistern galt. Aber insgesamt war und ist die Zusammenarbeit von großem Vertrauen geprägt. Dazu haben auch die jährlichen Besuche des CPI-Vorstands beigetragen.

 

Wir von CPI sind dankbar, dass die Arbeit in Manila Früchte trägt, besonders durch das große Engagement der MitarbeiterInnen von SPECS. Not wird gelindert, Hoffnung geschenkt, das Reich Gottes gebaut. So ist in den letzten Jahren in Manila ein geistlicher Aufbruch zu verzeichnen, aus der Arbeit von SPECS heraus konnten dankbarerweise vier Tochtergemeinden gebildet werden.

 

klein 4Danach hatten unsere Gäste die Möglichkeit, sich in verschiedenen Räumen des Gemeindehauses über die vier Themenbereiche Home for boys, Drop In Center, Patenschaftsarbeit sowie Praktikanten und CPI allgemein zu informieren. Im Anschluss daran wurden im Plenum drei Mitarbeiter zu ihren Erlebnissen und Erfahrungen, die sie mit CPI und ihren Besuchen in Manila gemacht haben, interviewt. Auch ein Grußwort per Video von Sandra Camesa, der Direktorin von SPECS, sowie von den Kids vom Drop In Center, die sich für die Unterstützung aus Deutschland bedanken, wurde gezeigt. Besonders eindrücklich war ein Lied auf Englisch und vor allem auf Tagalog, vorgetragen von den ehemaligen Praktkantinnen Jessica und Katharina. Abschließend gab Imanuel einen Ausblick für die nächsten Jahre. Dankbar erwähnte er, dass in Manila eine junge Generation in den Startlöchern steht, die mit ihren Gaben und Möglichkeiten mithelfen möchte, dass die gute Arbeit weitergetragen werden kann. Danach stärkte man sich in der Abendkühle vor dem Gemeindehaus mit Hähnchen und Salaten. Hier wie auch am Nachmittag beim Kaffeetrinken ergaben sich gute Gespräche und Begegnungen.

 

Die Besucher und auch die MitarbeiterInnen von CPI, die diesen Tag vorbereitet und gestaltet haben, erlebten diesen Tag als sehr entspannend und angenehm. So war der 30. Juni ein Meilenstein in der Geschichte unseres Vereins.
Wir sind sicher: Der Gott, der mehr als 25 Jahre uns in unserem Engagement unter den benachteiligten Menschen in Manila begleitet und die Arbeit gesegnet hat, wird uns auch in Zukunft beistehen.    

  

  klein1   klein 3

  salat  lachen 2  Mädels

 


     

  gruppenbild

Zum Seitenanfang