news

News & Events

Im Sommer 2017 haben zwei unserer Kuyas (ältere Heimkinder) und zwei Schulpatenschaftskinder aus der Community eine technische Berufsausbildung am Don-Bosco-Institut in Manila begonnen: drei mit dem Ziel Kfz-Mechatroniker zu werden und einer Mechatroniker für Kühl- und Klimatechnik.

Nach erfolgreichen 15 Monaten haben sie nun ihren Abschluss! Wir sind sehr dankbar, dass die vier Jungs in das Programm aufgenommen wurden und dort eine qualitativ sehr hochwertige und weit angesehene Berufsausbildung erhalten konnten.

DonBosco3

DonBosco2

Das Don-Bosco-Institut ist eine katholische Einrichtung, denen neben der guten technischen Berufsausbildung auch die Wertevermittlung besonders am Herzen liegt. Sie möchten Jugendlichen aus jeder Gesellschaftsschicht, auch für jene, die sich so eine gute Berufsausbildung nie leisten könnten, eine Chance geben.

 

Hierfür arbeitet die Schule mit einigen Sponsoren zusammen, darunter Porsche, Nissan und Toyota. Sie unterstützen die Schüler und stellen Fahrzeuge, Maschinen und Werkzeuge bereit. Die Steuerungs- und Automatisierungstechniken sind beispielsweise hauptsächlich von der deutschen Firma Festo.
Wir hatten die Möglichkeit als Team das Don-Bosco-Institut besuchen zu können und waren von der Ausstattung, von den Drehmaschinen bis hin zu Motoren, an denen die Auszubildenden rumschrauben dürfen wirklich begeistert. Die Auszubildenden lernen hier auf sehr hohem Niveau.

DonBosco1

Um in das Programm aufgenommen zu werden müssen zuerst Prüfungen bestanden werden und anschließend beträgt die Dauer der Ausbildung 15 Monate. Nachdem die Auszubildenden ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben, bekommen fast 100% der Absolventen eine vergleichsweise gut bezahlte Anstellung.
Alle unsere Kuyas haben nach ihrem Abschluss einen guten Arbeitsplatz erhalten. Darüber freuen wir uns außerordentlich!

Ein Kuya arbeitet als Elektriker, einer als Mechatroniker für Kühl- und Klimatechnik und zwei, darunter der Junge auf dem Bild rechts, als KFZ-Mechatroniker. Vom Straßenkind zum Elektriker und Mechatroniker – was für Erfogsstories!!

 

 

Zum Seitenanfang