news

News & Events

Auch auf der anderen Seite der Welt wird Weihnachten gefeiert. Nur anders. Ziemlich anders.

Ab dem 15. September sind es nur noch 100 Tage bis Weihnachten. Es beginnt die „Christmas time“ auf den Philippinen. Wie sie so schön sagen, sind die „...ber Months“ (September, usw.) das Highlight des Jahres! Ab September steht vor den Einkaufszentren, wie viel Tage es noch bis Weihnachten sind, begleitet von „Jingle Bells“ und sonstigen Weihnachtsliedern.
Laut Wikipedia ist die längste Weihnachtszeit auf den Philippinen, der Weihnachtsbaum bleibt hier sogar bis Februar im Wohnzimmer stehen. Man kann es hier also nicht verpassen – trotz dem, dass alles anders ist. Keine Pullover, keine dicken Socken, keinen Ofen, keine Plätzchen, keinen Adventskalender, keinen Schnee und keine Familie.
So sah mein Weihnachten 2019 aus und das kann voll die Chance sein, Weihnachten mal so ganz anders zu erleben. Klar wäre ich super gern mal über den Weihnachtsmarkt geschlendert, heißen Tee getrunken und Plätzchen vernascht – aber Weihnachten mal ganz anders zu erleben ist auch was Schönes und hilft, den Kern von Weihnachten wirklich zu sehen, weil plötzlich die gewohnten deutschen Traditionen wegfallen. Ich bin aktuell die einzige deutsche Freiwillige und war schon sehr gespannt, wie mein Weihnachten 2019 wohl aussehen wird.

Mein Pastor hat mich eingeladen, die Tage bei ihm und seiner Familie zu verbringen. Zusammen waren wir 17 Leute, ein kunterbunter Mix aus Verwandtschaft, Jungs auf dem Kinderheim, Freunde und Kollegen. Filipinos lieben es zu Singen und zu Tanzen, so gehört Karaoke zu jedem guten Event dazu. Pünktlich um 10 Uhr morgens stand also die Karaokemaschine draußen, gesungen wurde dann bis nach Mitternacht - natürlich so, dass die Nachbarn es auch hören, dabei ist ganz egal, ob man singen kann oder nicht. Ansonsten haben wir den Tag entspannt zu Hause verbracht, bis es abends eine kurze Andacht, Gebet und Spiele gab und dann die Geschenke ausgepackt wurden. Der Countdown zu Mitternacht wurde mitgesungen und dann erst wurde gegessen.
Das war mein ganz anderes, aber sehr wertvolles Weihnachten dieses Jahr. Super neu und ungewohnt, aber trotzdem so schön, Weihnachten mal ganz anders zu erleben. Und es ist noch nicht vorbei, mein Weihnachten geht hier ja noch bis Februar.

Weihnachten Camilla

 Kulturell ist Weihnachten also Highlight vom Jahr und wird dementsprechend zelebriert: Alles ist kitschig dekoriert und man hüpft von einer Christmas Party zur anderen. Ich war im Schnitt auf 4 Partys pro Woche – man ist also gut beschäftigt. Wichtelgeschenke und Verlosungen sind auf jeder Party mit am Start! Man kommt also mit mehr nach Hause, als man gegangen ist. Es werden Spiele gespielt und es gibt jede Menge Essen - Filipinos lieben es zu essen! Ganz beliebt an Weihnachten ist Spaghetti, nur dass diese auf den Philippinen süß und mit Hotdog-Würstchen verfeinert sind. Es gibt runden Käse und runde Früchte als Zeichen, bzw Wunsch für ein rundes und somit langes Leben. Weihnachten wird von den meisten Familien Zuhause gefeiert und die, die es sich leisten können, fahren über die Ferien in Urlaub.


Auch die Kinder aus den ärmeren Gegenden lieben Weihnachten. Für sie ist es was ganz Besonderes, Geschenke zu bekommen, leckeres Essen zu essen und Spiele zu spielen. Die Filipinos sind sehr großzügige Menschen und immer wieder gibt es Sponsoren für Christmas Partys, bei denen die Kinder aus der Community eingeladen werden. Somit haben sie auch eine Chance auf jede Menge Geschenke, einen überfüllten Teller und ganz viel Spaß. Es ist so berührend, die Kinder so aufgeregt und freudig herumspringen zu sehen.

Auch sie haben es verdient, beschenkt zu werden und die gute Nachricht zu hören, denn sie gilt ihnen genauso wie uns:
Uns ist ein Kind geboren, welches ist Christus, der Herr.

Zum Seitenanfang